Foto für den österreichischen Führerschein

Foto für den österreichischen Führerschein

Bereiten Sie ein perfektes Dokumenten-Foto vor, welches garantiert gültig ist

Was erhalten Sie?

Sie sparen Zeit und Geld - machen Sie bequem von Zuhause aus ein Foto für Ihre Dokumente

Bequemlichkeit
Digitalfoto in wenigen Sekunden bereit oder Lieferung des ausgedruckten Fotos zu Ihnen nach Hause
Professioneller Service
Innerhalb von 7 Jahren haben über 1.000.000 Menschen unsere Dienste in Anspruch genommen.
Akzeptanzgarantie
Wenn Ihr Foto von den Behörden abgelehnt wird, erstatten wir Ihnen das Doppelte des von Ihnen gezahlten Preises
Zufriedenheitsgarantie
Machen Sie so viele Fotos, wie Sie möchten - Sie zahlen nur, wenn Sie zufrieden sind
National Geographic
Forbes
Puls Biznesu
Glamour

Foto für den österreichischen Führerschein - Format und Standards

Foto für den österreichischen Führerschein
Größe
Breite: 35 mm
Höhe: 45 mm
Auflösung
600 dpi
Bild-Definitionen
  • Kopfhöhe: 34.5 mm
  • Oberer Teil des Fotos bis zu den Haaren: 3 mm
Ist es geeignet für eine Online-Einreichung?
Ja
Ist es druckbar?
Ja
Hintergrundfarbe

Wie mache ich ein Foto?

Abstand zwischen Körper und Kamera
1
Abstand zwischen Körper und Kamera
Körperhaltung: Gerade
Körperhaltung: Gerade
2
Körperhaltung: Gerade
Gleichmäßige Beleuchtung auf beiden Seiten des Gesichts
Gleichmäßige Beleuchtung auf beiden Seiten des Gesichts
3
Gleichmäßige Beleuchtung auf beiden Seiten des Gesichts

Foto für den österreichischen Führerschein

Um in Österreich auf Autobahnen und anderen öffentlichen Straßen fahren zu dürfen, benötigen Sie ein offizielles Dokument, das Sie zum Fahren berechtigt. Dieses Dokument ist natürlich der Führerschein, welcher in Österreich auch als Ausweisdokument verwendet werden kann. Wie alle Ausweisdokumente muss auch der österreichischen Führerschein ein biometrisches Foto enthalten, das strengen Anforderungen entspricht und maschinenlesbar ist. Erfahren Sie hier mehr über die Anforderungen an ein Foto für einen Führerschein und vermeiden Sie Fehler bei der Beantragung.

Anforderungen an ein Führerscheinfoto

Format 

Die korrekte Größe für das österreichische Führerscheinfoto ohne Rahmen beträgt 35x45 mm (Breite x Höhe). Der komplette Kopf und der obere Teil der Schultern und Oberarme sollten abgebildet sein. Dazu muss das Gesicht etwa 70 bis 80% des Fotos einnehmen. Der Bereich vom Kinn bis zur Oberseite des Kopfes darf nicht mehr als 36 mm groß sein. Der Kopf muss außerdem gerade und genau im Zentrum des Bildes positioniert sein. Die Nase befindet sich auf der senkrechten Linie in der Mitte der Abbildung.

Hintergrund 

Der Hintergrund muss einfarbig, einheitlich und neutral sein. Die besten Farben für den Hintergrund sind hellgrau (bei dunklen Haare) oder mittelgrau (bei hellen Haaren). Im Hintergrund dürfen keinen Schatten entstehen. Das österreichische Führerscheinbild darf nur die zu fotografierende Person darstellen. Andere Personen und Gegenstände dürfen nicht im Hintergrund des Führerscheinbilds erscheinen.

Fotoqualität 

Das biometrisches Führerscheinbild muss qualitativ scharf sein und einen ausreichenden Kontrast zu Haaren und Gesicht aufweisen. Es muss auch mit einer hohen Auflösung von mindesten 600 dpi gedruckt werden. Um die Fotoauflösung auf höchstem Niveau zu halten, sollte hochwertiges Fotopapier verwendet werden, welches eine glatte Oberfläche (glänzend oder halbmatt) hat. Das Führerscheinfoto für den österreichischen Führerschein muss farbig gedruckt werden. Außerdem sind Knicke und Verunreinigungen des Führerscheinfotos zu vermeiden. 

Gesicht auf dem Führerscheinfoto

Sie müssen direkt in die Kamera schauen und es ist nicht erlaubt den Kopf zur Seite zu neigen. Der Gesichtsausdruck sollte neutral sein, und keine besondere Emotion zu zeigen. Der Mund muss geschlossen bleiben und ein breites Lächeln, welches die Zähne zeigt, ist nicht gestattet. Zusätzlich müssen die Augen geöffnet und deutlich sichtbar sein. Wenn es einen rote-Augen-Effekt auf dem Führerscheinbild gibt, wird das Führerscheinfoto von der Führerscheinbehörde wahrscheinlich abgelehnt.

Kleidung 

Es gibt keinen besonderen Bestimmungen zu den Klamotten, die auf dem Führerscheinfoto für den österreichischen Führerschein getragen werden. Die Wahl der Kleidung hängt ganz von Ihnen ab. Dabei sollten Sie beachten, dass Sie keine Uniform tragen dürfen. Wir empfehlen daher eine Bluse oder ein Hemd in der Farbe blau oder beige. Es ist nicht zu empfehlen Tank Tops oder tief ausgeschnittene Shirts zu tragen, weil die fotografierte Person dadurch aussieht als ob sie nackt wäre. 

Hüte oder andere Kopfbedeckungen sind untersagt, die einzige Ausnahme ist, dass sie aus religiösen Gründen zulässig sind. In diesem Fall gilt jedoch: die Kopfbedeckung darf keinen Teil des Gesichts verdecken. Mögliche Schleier sollten unbedingt zur Seite geschoben werden, um die Gesichtsform deutlich zu zeigen. Es dürfen keinesfalls Schatten auf dem Gesicht entstehen.

Darf man auf dem Führerscheinfoto eine Brille tragen?

Wenn Sie ein Führerscheinbild für Ihren österreichischen Führerschein machen, können Sie eine Brille tragen. Sonnenbrillen und dunkle oder getönte Brillengläser sind jedoch nicht zulässig. Die Brillenrahmen dürfen die Augen nicht verdecken und es dürfen auch keine Reflexionen auf der Brille zu sehen sein.

Schminke auf dem Führerscheinfoto

Sie können sich für Ihr Führerscheinfoto gerne schminken, wenn Sie dies auch im Alltag tun. Achten Sie nur darauf, natürliches und schlichtes, dezentes Make-Up zu benutzen, das die Konturen Ihrer natürlichen Gesichtszüge nicht verändert. Glitzerndes Make-up ist für Führerscheinfotos gar nicht geeignet und am besten verzichten Sie ebenfalls auf glänzenden Lippenstift und Lidschatten.

Führerscheinfoto Bearbeitung 

Es ist nicht erlaubt, Ihre Gesichtszüge mit Photoshop zu verändern. Sie müssen Ihre Hautton beibehalten. Reflektionen im Gesicht sind ebenfalls zu vermeiden. Wenn Sie fettige Haut haben, raten wir Ihnen gegebenenfalls dazu, vor der Aufnahme der Fotos ein wenig Puder zu verwenden.

Häufige Fehler bei einem Führerscheinfoto

Kann man das Foto selbst machen? Ja, aber es gibt einige Fehler, die oft gemacht werden und daher kann es vorkommen, dass das Foto bei den Behörden nicht akzeptiert wird. Deshalb ist es sehr nützlich die folgenden Punkte gründlich zu lesen, die wir aus diesen Gründen für Sie zusammengestellt haben.

Fotos aus dem Halbprofil

Fotos aus dem Halbprofil sind nicht erlaubt, weil man auf einem biometrischen Foto immer direkt gegenüber der Kamera stehen sollte.

Niedrige Qualität

Das Foto darf nicht unscharf sein oder jegliche Flecken haben. Das Papier, auf dem das Foto gedruckt wird, sollte eine gute Qualität haben. Dies bedeutet, dass das Papier nicht geknickt sein darf. Außerdem muss das Gesicht der Person von beiden Seiten gut ausgeleuchtet sein, damit man es gut sehen kann, und ein Kontrast zum Hintergrund entsteht.

Das Aussehen

Das Foto muss das aktuelle und natürliche Aussehen der antragstellenden Person wiederspiegeln, durch die Haut, Haare und Augenfarbe, und deshalb wird empfohlen nur wenig Schminke zu tragen. Die Farbe des Fotos sollte auf keinen Fall anders sein als die eigentliche Farbe beim Fotografieren. Daher dürfen auf dem Foto dürfen keinerlei Effekte oder Filter angewendet werden - das Foto muss also unverändert sein.

Das Lächeln 

Auf einem biometrischen Foto darf nicht gelächelt werden, weil dies die natürlichen Merkmale des Gesichts stark verzerren kann. Es ist wichtig, dass die Person neutral in die Kamera schaut.

Die Kleidung

Vermeiden Sie zu helle Kleidung, da sich ein weißes Hemd auf dem Foto mit dem Hintergrund vermischen könnte. Daher ist es nicht komplett egal welche Kleidung man beim Fotografieren trägt. Man darf keine Kopfbedeckung und auch keinen Schal tragen (Ausnahme ist dabei eine Kopfbedeckung aus religiösen Gründen), da das Kinn und Gesicht nicht bedeckt werden dürfen.

Wie kann man ein biometrisches Führerscheinfoto selber machen?

Es ist gar nicht schwer ein Führerscheinfoto für den österreichischen Führerschein alleine aufzunehmen. Mit Hilfe der PhotoAid App für iPhone und Android können Sie ganz einfach ein Führerscheinfoto bei Ihnen zu Hause machen. Alles, was Sie dafür tun müssen, ist ein Smartphone zu besitzen und unsere Anweisungen zu befolgen.

Führerscheinfoto mit dem Handy: Tipps für bessere Aufnahmen

Die Vorbereitung

Es ist empfehlenswert, dass Sie jemanden um Hilfe bitten Sie oder Sie das Handy auf einen Ständer auf einer glatten Oberfläche aufstellen. Stellen Sie sich circa 40 cm von der Kamera entfernt hin, um dadurch die korrekte Rahmung zu garantieren. So wird das Foto scharf und die Proportion Ihres Gesichts sind gut zu erkennen. Machen Sie auf keinen Fall ein Selfie, da die Proportionen dann nicht korrekt werden.

Die Beleuchtung

Diese ist ein sehr wichtiger Aspekt. Stellen Sie sich am besten gegenüber von einem Fenster mit natürlichem Licht auf. Das Licht am Morgen ist bestens geeignet um eine Beleuchtung von jeder Seite zu erreichen. Sie können natürlich auch eine Lampe als Ergänzung benutzen.

Die Pose

Positionieren Sie sich gegenüber des Fensters. Ihr Gesicht sollte natürlich aussehen und keinen Ausdruck zeigen. Sie können so viele Fotos machen wie Sie wollen, also können Sie auch unterschiedliche Kleidungsstücke oder Frisuren ausprobieren.

Die Benutzung von PhotoAid

Laden Sie sich ganz einfach die App auf Ihr iPhone oder Android Smartphone herunter. Dann müssen Sie nur Ihr Lieblingsfoto in die App hochladen und die Software wird es für Sie validieren, wenn die formale Vorgaben (Hintergrund, Größe, etc.) korrekt sind. Danach wird Ihnen das fertige Dokument per E-Mail zugesendet und Sie können damit einen neuen österreichischen Führerschein beantragen.

Wie funktioniert PhotoAid?

Reduzierung der Größe

PhotoAid kann die Größe des Fotos verändern, dies bedeutet, dass das Foto automatisch auf die vorgegebene Größe zugeschnitten wird und die korrekte Auflösung hat.

Entfernung des Hintergrunds

Der Foto-Generator und die App  entfernen den Hintergrund ganz von selbst, wenn dieser nicht passt oder störend ist, und ersetzt ihn mit einem neutralen, einfarbigen, hellen Hintergrund.

Foto-Kontrolleur

Dieser stellt sicher, dass das Foto perfekt ist und den Vorgaben entspricht, wie beispielsweise denen eines biometrischen Fotos. Die Merkmale werden dann kontrolliert, z.B. das Gesicht, die Augen, der Mund, oder die möglichen Schatten. Daher sollte das Foto bei den jeweiligen zuständigen Behörde nicht abgewiesen werden.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

❓ Was für Fahrezeuge darf ich mit österreichischen Führerschein Klassen B fahren?

Die Fahrer mit Führerschein Klassen B dürfen diese Fahrzeuge benutzen:

  • Ein Auto dessen Gesamtmasse ein Gewicht von 3,5 Tonnen nicht überschreitet.
  • Ein Auto mit nicht mehr als 9 Sitzplätzen, einschließlich des Fahrersitzes.
  • Ein Auto mit einem Anhänger dessen Gesamtgewicht weniger als 3,5 Tonnen beträgt. Der Anhänger darf nicht mehr als 750 Kilo wiegen.
  • Die Lenkberechtigung für die Klasse B umfasst auch die Lenkberechtigung Klasse A. Das bedeutet, dass mit der Klasse B auch Mopeds gefahren werden dürfen.

❓ Was darf ich mit dem österreichischen Führerschein Klassen A fahren?

Wer einen Führerschein der Klasse A besitzt darf diese Fahrzeuge lenken:

  • Motorräder mit oder ohne Beiwagen mit einem Hubraum bis zu 125 cm³.
  • Motorräder mit einer Motorleistung von maximal 11 kW (15 PS). Das Verhältnis von Leistung /Eigengewicht darf maximal 0,1 kW/kg betragen.
  • Dreirädrige Kraftfahrzeuge mit nicht mehr als 15 kW (20 PS).

❓ Wie viel kostet der Führerschein in Österreich?

Die Kosten für den Erwerb eines Führerscheins in Österreich variieren je nach Art des Führerscheins für verschiedene Fahrzeuge. Diese Gebühren sind jedoch unabhängig von der Art des Führerscheins festgelegt Anmeldung in der Fahrschule: kostenfrei Erteilungsgebühr (ohne Arzt- und Prüfgebühren): 60,50 Euro Expressherstellung: zusätzlich 11,08 Euro Führerscheinuntersuchung:

  • Klassen A, B, B+E und F: 35 Euro
  • Klassen C, D, C+E, D+E: 50 Euro
  • Verkehrspsychologisches Screening (notwendig bei Klasse D): 130 Euro

Das biometrische Foto für den österreichischen Führerschein sollte nicht älter als 6 Monate vor dem Antragsdatum sein.

  • Größe und Gewicht
  • Gesamteindruck
  • Hörtest
  • Herzkreislaufüberwachung
  • Beweglichkeit der Extremitäten
  • Überprüfung auf Tremor
  • es muss 35 mm breit und 45 mm hoch sein
  • es muss einen einfarbigen und hellen Hintergrund haben (es soll kein Schatten vorhanden sein)
  • der Kopf muss zentriert sein
  • die Person muss einen neutralen Gesichtsausdruck, einen geschlossenen Mund, und offene Augen haben
  • Kopfbedeckungen dürfen nicht getragen werden (aus religiösen Gründen sind sie jedoch zulässig)
  • das Tragen einer Brille ist erlaubt, jedoch müssen die Augen klar und deutlich erkennbar sein

Über das Dokument

Informationen zum österreichischen Führerschein

Der österreichische Führerschein, auch die Lenkberechtigung genannt, ist eine Lizenz, die von der Führerscheinbehörde für Bürger ausgestellt wird, die auf öffentlichen Straßen Kraftfahrzeug fahren wollen. Alle österreichischen Bürger, die über Fahrzeuge wie Mopeds, Motorräder, Autos, oder Lastwagen verfügen, müssen einen Führerschein erwerben, um diese legal fahren zu dürfen. Wer den Führerschein in Österreich beantragen möchte, muss die folgenden Schritte befolgen

Verfahren zur Erteilung des österreichischen Führerscheins

Erster Schritt: Der Antrag zur Erteilung einer Lenkberechtigung muss persönlich bei einer Fahrschule gestellt werden. Bei der Anmeldung in der Fahrschule muss man diese erforderlichen Unterlagen vorbereiten:

  • Personalausweis/ Reisepass/ anderer Identitätsnachweis
  • Eventuell Bestätigung der Meldung (ausgehändigt von Meldebehörde)
  • Das ärztliche Gutachten
  • Ein biometrisches Foto

Das ärztliche Gutachten sollte spätestens vor den Anmeldung zur Theorieprüfung gemacht werden.

Zweiter Schritt: Machen Sie die Ausbildung in der Fahrschule (theoretische und praktische). Das Absolvieren der Mindestunterrichtsstunden ist obligatorisch. Die Dauer der Fahrausbildung hängt von den jeweiligen Führerscheinklassen ab. Anschließend können Sie an den theoretischen und praktischen Prüfungen teilnehmen.

Dritter Schritt: Nach der bestandenen praktischen Fahrprüfung wird Ihnen ein vorläufiger Führerschein ausgestellt. Zunächst erstellt die Führerscheinbehörde, in deren Bereich die besuchte Fahrschule ihren Sitz hat, den Scheckkartenführerschein. Dieser wird per Post an die Adresse der Wahl des Antragstellers geliefert.

Gültigkeitsdauer des österreichischen Führerscheins

Die Scheckkartenführerscheine, die ab 19 Januar 2013 von Führerscheinbehörde in Österreich ausgestellt werden, sind 15 Jahre lang gültig. Die Führerscheine in Papier oder in Form einer Scheckkarte, die vor 19 Januar 2013 ausgestellt wurde, bleiben bis 19 Januar 2033 gültig. Deshalb müssen Sie am spätesten bis zum 19 Januar 2033 Ihren Führerschein erneuern.

Kosten des österreichischen Führerscheins

Die Kosten für den Erwerb eines Führerscheins in Österreich variieren je nach Art des Führerscheins für verschiedene Fahrzeuge. Diese Gebühren sind jedoch unabhängig von der Art des Führerscheins festgelegt.

Anmeldung in der Fahrschule kostenfrei
Erteilungsgebühr (ohne Arzt- und Prüfgebühren): 60,50 Euro
Expressherstellung: zusätzlich 11,08 Euro

War diese Information hilfreich?

Bewertung: 4.71 - Anzahl der Stimmen: 28