Passfoto für den Schweizer Ausländerausweis

Passfoto für den Schweizer Ausländerausweis

Bereiten Sie ein perfektes Dokumenten-Foto vor, welches garantiert gültig ist

Was erhalten Sie?

Sie sparen Zeit und Geld – machen Sie bequem von Zuhause aus ein Foto für Ihre Dokumente

Bequemlichkeit
Digitalfoto in wenigen Sekunden bereit oder Lieferung des ausgedruckten Fotos zu Ihnen nach Hause
Professioneller Service
Innerhalb von 7 Jahren haben über 1.000.000 Menschen unsere Dienste in Anspruch genommen.
Akzeptanzgarantie
Wenn Ihr Foto von den Behörden abgelehnt wird, erstatten wir Ihnen das Doppelte des von Ihnen gezahlten Preises
Zufriedenheitsgarantie
Machen Sie so viele Fotos, wie Sie möchten - Sie zahlen nur, wenn Sie zufrieden sind
National Geographic
Forbes
Bloomberg
Glamour

Passfoto für den Schweizer Ausländerausweis selbst aufnehmen

Passfoto für den Schweizer Ausländerausweis
Größe
Breite: 35 mm
Höhe: 45 mm
Auflösung
600 dpi
Bild-Definitionen
  • Kopfhöhe: 34.5 mm
  • Oberer Teil des Fotos bis zu den Haaren: 3 mm
Ist es geeignet für eine Online-Einreichung?
Ja
Ist es druckbar?
Ja
Hintergrundfarbe

Wie mache ich ein Foto?

Abstand zwischen Körper und Kamera
1
Abstand zwischen Körper und Kamera
Körperhaltung: Gerade
Körperhaltung: Gerade
2
Körperhaltung: Gerade
Gleichmäßige Beleuchtung auf beiden Seiten des Gesichts
Gleichmäßige Beleuchtung auf beiden Seiten des Gesichts
3
Gleichmäßige Beleuchtung auf beiden Seiten des Gesichts

Passfoto für den Ausländerausweis

Ausländische Bürger, die keine Schweizer Staatsbürgerschaft haben, benötigen eine Aufenthaltsbewilligung, wenn Sie sich länger als 90 Tage in der Schweiz aufhalten möchten.

Wenn Sie ausschließlich aus touristischen Gründen in die Schweiz reisen, ist diese nicht notwendig (insofern Sie nach Ablauf der 90 Tage wieder in Ihr Heimatland zurückkehren). EU-/EFTA-Bürger benötigen dafür kein Touristen-Visum, Angehörige von Drittstaaten hingegen schon. Ist es jedoch Ihr Ziel langfristig in der Schweiz zu bleiben, müssen Sie unbedingt einen Ausländerausweis beantragen. Dem Antrag für diesen Ausländerausweis müssen Sie zudem ein biometrisches Passbild beifügen, welches letztlich auf die Karte gedruckt wird und der Identifizierung dient.

Hier erfahren Sie alles, was Sie zu diesem Passfoto wissen müssen.

Biometrisches Passfoto für den Ausländerausweis: Größe und Format

Ein biometrisches Passbild für den Ausländerausweis in der Schweiz muss den Maßen 35x45 mm entsprechen. Ihr Gesicht sollte dabei 29 - 34 mm (also etwa 65 - 75 %) des Bildes einnahmen. Bei Kindern bis zum Alter von 11 Jahren darf dieser Richtwert abweichen und der Kopf muss mindestens 50 % des Bildes einnehmen. Achten Sie darauf, dass das Passfoto von hochwertiger Qualität ist und die Auflösung mindestens 600 dpi entspricht.

Biometrisches Passfoto für den Ausländerausweis: Hintergrund

Nehmen Sie Ihr Passfoto vor einem einfarbigen und hellen Hintergrund auf. Dieser darf keine Muster zeigen und es dürfen auch keine Schatten zu sehen sein. Achten Sie außerdem darauf, dass wirklich nur Sie auf dem auf dem Foto abgebildet sind und keine anderen Personen, Gegenstände oder Tiere. Wenn Sie unseren Foto-Editor verwenden, müssen Sie sich keine Gedanken über den Hintergrund machen. Unsere Software kann diesen innerhalb von Sekunden ersetzen und den perfekten Hintergrund für Ihr Passbild erstellen.

Biometrisches Passfoto für den Ausländerausweis: Beleuchtung

Ihr Gesicht muss gleichmäßig ausgeleuchtet sein und es dürfen keine Schatten darauf zu sehen sein. Um dies zu erreichen, stellen Sie sich am besten mit dem Gesicht zum Fenster und nehmen das Passfoto bei Tageslicht auf. So fällt es außerdem leichter, den Rote-Augen-Effekt zu vermeiden.

Biometrisches Passfoto für den Ausländerausweis: Brillen und Accessoires

Sie dürfen Ihre Sehbrille auf Ihrem Passfoto aufbehalten. Jedoch müssen Sie darauf achten, dass das Gestell keine Erkennungsmerkmale verdeckt und Ihre Augen weiterhin sichtbar bleiben. Die Gläser Ihrer Brille sollten sauber sein und nicht reflektieren. Sonnenbrillen oder Brillen mit getönten Gläsern sind leider nicht gestattet. Dasselbe gilt für Kopfbedeckungen (Ausnahmen sind religiöse Kopfbedeckungen, durch die das Gesicht zu erkennen bleibt). Wenn Sie Schmuck tragen möchten, ist es wichtig, dass dieser Ihr Gesicht nicht verdeckt und keine Reflektionen entstehen.

Biometrisches Passfoto für den Ausländerausweis: Körperhaltung und Gesichtsausdruck

Blicken Sie direkt in die Kamera und halten Sie Ihre Augen geöffnet. Es ist wichtig, dass Sie Ihren Kopf gerade halten und diesen nicht nach unten, oben oder zur Seite neigen. Leider dürfen Sie auf Ihrem Passbild nicht lächeln und müssen den Mund geschlossen halten. Grimassen, ein Runzeln der Stirn und ähnliches ist ebenfalls nicht gestattet und sorgt dafür, dass Ihr Passfoto nicht akzeptiert wird.

Biometrisches Passfoto für den Ausländerausweis: Kinder und Kleinkinder

Bei Kindern und Säuglingen bis zum 5. Lebensjahr muss das Gesicht zwar dennoch frontal abgelichtet werden, jedoch sind Abweichungen in der Kopfposition, dem Blick in die Kamera und dem Gesichtsausdruck gestattet.

Unser Foto-Editor für das perfekte Passfoto

Die Beantragung eines offiziellen Dokuments ist meistens relativ kompliziert und zeitaufwendig. Da sind Vorgaben für Passfotos das letzte, woran Sie noch denken möchten. Unser Foto-Editor hilft Ihnen dabei, das perfekte Passbild für unzählige Dokumente aufzunehmen. Und das Beste? Sie müssen sich keinerlei Vorgaben merken, denn unsere Software passt Ihr Foto eigenständig und ganz automatisch an.

Es steht Ihnen frei, ob Sie unsere PhotoAid-App oder das Online-Tool auf unserer Webseite nutzen möchten. Die Funktionen und vor allem das Endergebnis sind dieselben! Die App finden Sie sowohl im App Store als auch bei Google Play.

Wählen Sie ganz einfach das entsprechende Dokument aus, für das Sie ein biometrisches Passfoto benötigen und laden Sie Ihr Foto hoch.

Unsere KI-gestützte Software erkennt, ob Ihr Bild den offiziellen Anforderungen entspricht und kann bei Bedarf den Hintergrund ersetzen. Anschließend passt es das Foto an das richtige Maß an und verifiziert es. Jedes Bild, das von unserer Software verifiziert wurde, wird garantiert von den offiziellen Behörden akzeptiert. Ist dies nicht der Fall, erhalten Sie 200 % des Kaufpreises zurück. Aber keine Sorge, das ist noch nicht passiert ;)

So nehmen Sie das perfekte Passfoto auf

Mit unserem Foto-Editor können Sie in Sekunden das perfekte Passfoto für Ihre Dokumente aufnehmen. Damit das Passfoto allen Anforderungen gerecht wird, müssen Sie bei der Aufnahme auf ein paar Dinge achten: 

  • Nehmen Sie das Foto bei Tageslicht auf und stellen Sie sich mit dem Gesicht zu einem Fenster.
  • Bitten Sie eine andere Person um Hilfe oder verwenden Sie ein Stativ (Selfies sind nicht erlaubt).
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Gesicht gleichmäßig belichtet ist und keine Schatten zu sehen sind.
  • Halten Sie Ihren Kopf gerade (neigen Sie ihn nicht zur Seite, nach oben oder nach unten).
  • Blicken Sie direkt in die Kameralinse.
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Gesicht frei und gut sichtbar ist.
  • Nehmen Sie einen neutralen Gesichtsausdruck ein, lächeln Sie nicht und halten Sie ihren Mund geschlossen.

Sobald Sie das Foto aufgenommen und hochgeladen haben, wird es von unserer Software überprüft. Sobald dieses verifiziert wurde, erhalten Sie die Fotovorlage per E-Mail zugeschickt. Diese können Sie dann ganz bequem bei einem Anbieter in Ihrer Nähe selbstständig ausdrucken lassen. Wenn Sie möchten, können Sie den Ausdruck aber auch direkt bei uns auf der Webseite bestellen, sodass die fertigen Passfotos für Ihren Aufenthaltstitel zu Ihnen nach Hause geschickt werden. Es liegt ganz an Ihnen!

Letzte Aktualisierung: 30.06.22

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

💡 Welche Maße muss das Passfoto erfüllen?

Das biometrische Passfoto für den Ausländerausweis muss den Maßen 35x45 mm entsprechen. Das Gesicht muss in etwa 65 - 75 % des Bildes einnehmen.

💡 Darf ich auf meinem Passfoto lächeln?

Leider dürfen Sie auf Ihrem Passfoto nicht lächeln. Nehmen Sie stattdessen einen neutralen Gesichtsausdruck ein und halten Sie Ihren Mund geschlossen. Achten Sie darauf, dass Ihre Augen geöffnet sind und Sie direkt in die Kamera blicken.

💡 Kann ich mein Passfoto mit dem Smartphone aufnehmen?

Selbstverständlich können Sie das. Mit Hilfe unserer PhotoAid-App oder dem Tool auf unserer Webseite können Sie Ihr Passfoto ganz leicht selbst aufnehmen. Wo und wann immer Sie möchten! Unser Foto-Editor kümmert sich anschließend um den Rest und passt das Foto an die entsprechenden Vorgaben an.

Diesen müssen Sie bei der Migrationsbehörde Ihres Wohnortes beantragen. Wie genau dies abläuft und welche Dokumente/Daten Sie mitbringen müssen, erfahren Sie auf der Webseite Ihres Kantons bzw. Ihres Wohnortes.

Je nachdem wo und wann Sie den Antrag stellen, kann die Bearbeitung 4 - 6 Wochen in Anspruch nehmen.

Als EU-/EFTA-Bürger benötigen Sie nur eine Aufenthaltsgenehmigung, wenn Sie sich länger als 90 Tage in der Schweiz aufhalten oder dort leben/arbeiten/studieren möchten. Außerdem ist es Ihnen gestattet 90 Tage im Jahr in der Schweiz zu arbeiten, ohne einen Ausländerausweis beantragen zu müssen.

EU-/EFTA-Bürger dürfen im Jahr 90 Tage in der Schweiz arbeiten, ohne einen Antrag auf eine Aufenthaltsbewilligung stellen zu müssen. Wenn Sie länger in der Schweiz arbeiten oder sich dort aufhalten möchten, benötigen Sie jedoch eine entsprechende Genehmigung.

Als EU-/EFTA-Bürger haben Sie das Recht auf eine unbefristete Niederlassungsbewilligung, wenn Sie 5 Jahre lang ununterbrochen in der Schweiz gelebt haben. Als Angehöriger eines Drittstaates müssen es mindestens 10 Jahre gewesen sein.

Der exakte Preis ist von zu Kanton zu Kanton unterschiedlich, jedoch kostet der Ausländerausweis nie mehr als CHF 75. In diesem Preis sind die möglicherweise anfallenden Portokosten jedoch nicht einberechnet.

Über das Dokument

Eine Aufenthaltsbewilligung oder auch Ausländerausweis wird Bürgern ausgestellt, die in der Schweiz leben oder arbeiten wollen, jedoch keine Schweizer Staatsbürger sind. Die Aufenthaltsbewilligung wird in Form einer Karte ausgestellt, auf der wichtige persönliche Daten sowie ein biometrisches Passbild hinterlegt sind. Sie benötigen einen derartigen Ausländerausweis, wenn Sie sich länger als 90 Tage in der Schweiz aufhalten möchten. Dieser Ausweis bestätigt Ihr Recht, in der Schweiz leben zu dürfen und erlaubt es Ihnen gleichzeitig, in Kombination mit Ihrem Reisepass, zu reisen bzw. wieder in die Schweiz einzureisen.

Wer benötigt eine Aufenthaltsbewilligung?

Eine Aufenthaltsbewilligung braucht jeder, der in der Schweiz leben, arbeiten oder studieren möchte, jedoch kein Schweizer Staatsbürger ist. Das bedeutet, auch EU-/EFTA-Bürger müssen einen Antrag für einen Aufenthaltstitel stellen, wenn Sie sich länger als 90 Tage in der Schweiz aufhalten möchten. Reisen Sie lediglich als Tourist oder möchten weniger als 90 Tage in der Schweiz verweilen, benötigen Sie keine Aufenthaltsbewilligung. EU-/EFTA-Bürger können in diesem Fall ohne Visum einreisen, während Bürger aus Drittstaaten unbedingt eines beantragen müssen. Als EU-/EFTA-Bürger ist es Ihnen zudem gestattet 90 Tage im Jahr ohne Aufenthaltsbewilligung in der Schweiz zu arbeiten.

Die verschiedenen Arten der Aufenthaltsbewilligung in der Schweiz

In der Schweiz gibt es verschiedene Arten der Aufenthaltsbewilligung. Es wird grundsätzlich in Ausweise für EU-/EFTA-Bürger und für Drittstaatenangehörige unterschieden. In beiden Fällen handelt es sich um einen Ausweis in Kartenform, auf dem persönliche Daten sowie ein biometrisches Passbild hinterlegt sind. In dem Ausweis für Drittstaatenangehörige befindet sich zudem ein Chip, in dem weitere biometrische Daten erfasst sind. Dort sind zwei Fingerabdrücke und ein Abbild des Gesichts gespeichert. Diese Informationen werden fünf Jahre lang gespeichert und dienen lediglich dazu, eine Neuausstellung zu erleichtern, sobald der Ausländerausweis abgelaufen ist.

Dies sind die verschiedenen Aufenthaltstitel, die die Schweiz vergibt:

  • Kurzaufenthaltsbewilligung (Ausweis L): Die Kurzaufenthaltsbewilligung ist zeitlich auf maximal ein Jahr befristet. Diese wird ausgestellt, wenn Sie einen Arbeitsvertrag bei einem Schweizer Unternehmen unterzeichnet haben, welcher auf mindestens 3 Monate aber weniger als 12 Monate angesetzt ist. Zu beachten ist ausserdem, dass Sie während dieser Tätigkeit mindestens 12 Stunden im Durchschnitt pro Woche arbeiten müssen, um eine Aufenthaltsgenehmigung zu erhalten.
  • Aufenthaltsbewilligung (Ausweis B): Die Aufenthaltsbewilligung wird erteilt, wenn Sie einen unbefristeten oder überjährigen Vertrag bei einem Unternehmen in der Schweiz unterzeichnet haben. Hier ist jedoch zu beachten, dass die durchschnittliche Arbeitszeit pro Woche über 12 Stunden liegen muss.
  • Niederlassungsbewilligung (Ausweis C): Die Niederlassungsbewilligung wird erteilt, wenn Sie ununterbrochen länger als 5 (EU/EFTA) oder 10 (Drittstaatenangehörige) Jahre in der Schweiz gelebt haben. Diese Bewilligung ist an keine Bedingungen geknüpft und ist unbefristet.

Diese Informationen sind auf dem Ausländerausweis hinterlegt

Damit Ihnen ein Ausländerausweis ausgestellt werden kann, müssen Sie persönliche Daten sowie ein biometrisches Passbild bereitstellen. Diese Informationen werden anschliessend zur Identifizierung Ihrer Person auf die Karte gedruckt. Auf dem Ausweis werden u.a. folgende Daten hinterlegt:

  • Ihr vollständiger Name.
  • Ihr Geburtsdatum und Ihr Geburtsort.
  • Ihr Geschlecht.
  • Ihre Staatsangehörigkeit.
  • die Gültigkeitsdauer des Ausweises.
  • das Datum Ihrer Einreise.
  • ein biometrisches Passbild.
  • Ihre Unterschrift.

So stellen Sie einen Antrag

Der Antrag muss bei der Migrationsbehörde des jeweiligen Kantons, in welchem Sie leben, gestellt werden. Auf deren Webseite finden Sie in der Regel alle nötigen Informationen, die Sie dazu brauchen. Für gewöhnlich müssen Sie, wie oben beschrieben, nachweisen, dass Sie einen Vertrag bei einem Schweizer Unternehmen unterzeichnet haben und finanziell abgesichert sind. Ausserdem muss eine Krankenversicherung vorliegen.

Wenn Sie bereits 5 bzw. 10 Jahre lang ordentlich in der Schweiz leben, müssen Sie sich eigenständig an das Amt für Migration wenden, welches für Ihren Wohnort zuständig ist und die Niederlassungsbewilligung dort beantragen.

Bei der Antragstellung an Ihrem Wohnort in der Schweiz müssen Sie gewisse Informationen zur Verfügung stellen und Folgendes mitbringen:

  • Gültiger Reisepass.
  • Arbeitsvertrag (oder auch Studiennachweis).
  • Passfotos.
  • Nachweis der Krankenversicherung.
  • Zivilstandsdokumente.

Da die mitzubringenden Dokumente von Kanton zu Kanton variieren können, sollten Sie sich im Vorfeld auf der jeweiligen Webseite Ihres Wohnorts darüber informieren, welche Daten und Informationen Sie bereitstellen müssen. 

Bearbeitungsdauer und Kosten

Je Kanton und Zeitpunkt des Antrags kann die Ausstellung des Ausländerausweises 4 - 6 Wochen in Anspruch nehmen. Voraussetzung dafür ist, dass alle notwendigen Dokumente vorhanden sind und Sie Ihre Daten korrekt angegeben haben.

Für die Ausstellung eines Ausländerausweises, unabhängig von der Art, ist eine Höchstgebühr von CHF 75 angesetzt. Der genau Preis kann innerhalb der einzelnen Kantone varrieren. Hierbei sind noch keine Portogebühren enthalten.

War diese Information hilfreich?

Bewertung: 4.83 - Anzahl der Stimmen: 6

Geschenk von PhotoAiD 🎁